Leonard Cohen ist tot – wie traurig

Gerade höre ich es in den Nachrichten:  Leonard Cohen ist gestorben. Ich bin traurig.
Vor zwei Wochen erst las  ich in der SZ  die Besprechung  seiner neuen Platte “You want it darker”. Der  Artikel ist mit einer übersetzten Liedzeile von Cohen überschrieben: “Herr, ich bin bereit”; und er zitiert einen neuen Cohenvers: “I am leaving the table, I am out of the game.”

Cohen war mein Lieblingsdichter, seit ich  Lyrik schätzen gelernt habe. Und waren es nicht er und Dylan, die mich Lyrik lieben lehrten? Keine Musik hat mich, seit ich 18 war, so durch mein Leben begleitet, wie Cohens Lieder. Wenn ich nachher eine Platte von ihm auflege, werde ich ein wenig weinen.

Wenn ich an Syrien, an Pegida, an Ungarn oder  Egowahn und seine Türkei  denke – oder an die USA -  fällt mir oft eine Zeile aus Cohens “Last year’s man” ein: “The wilderness is gathering all it’s children once again.”

11. November, 2016

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.