Science-Fiction

„Rebellen der Galaxis“

Die Menschheit im 55. Jahrhundert nach Christus: Die Galaktische Republik Terra beherrscht den besiedelten Teil der Milchstraße. Eiserne Gesetze ordnen das Leben auf den Planeten der Republik – wer das 70. Lebensjahr erreicht hat, muss sich zum Sterben in den „Ruhepark“ begeben, wer nicht spurt, landet auf einem Bergwerksplaneten. Widerstand regt sich, eine Gruppe aus Flüchtlingen, Deserteuren und Aussteigern findet sich auf der Flucht ins All. Gemeinsam versuchen die Rebellen, den verbotenen Mutterplaneten der Menschheit zu erreichen: die Erde.

Die Gesamtausgabe (Band 1 bis 6, ca. 750 Seiten) des 2004 beim HJB-Verlag erschienenen SF-Zyklus TERRA 5500 ist jetzt unter dem neuen Titel „Rebellen der Galaxis“ als eBook bei CassiopeiaPress erschienen und kann von der Amazon-Plattform heruntergeladen werden; € 9,99 Kindle Edition

Aus den Rezensionen:

“Hinreißend! Als Perry Rhodan Fan war ich schlichtweg begeistert von diesem Sechsteiler. Ich kann ihn nur jedem empfehlen. Schade dass es keine Folgeromane davon gibt.” (Immler)

“Hab einen Kindle geschenkt gekriegt und bin im Science Fiction – Bereich gleich auf die wirklich guten Sachen gestoßen. Zybells Rebellen der Galaxis” gehört ohne Zweifel dazu. Empfehle ich sehr gerne weiter (…) Ein Mann verweigert an seinem 70. Geburtstag das staatlich verordnete Ableben und flieht ins All. Auf einem Bergwerksplaneten rebellieren die Gefangenen, und ein Geschwisterpaar kann mit einem Frachtkreuzer fliehen. Ein berühmter General der Raumflotte lehnt es ab, die Rebellion vom All aus mit den Waffentürmen seines Schlachtschiffes zu beenden. (…) Irgendwann im Laufe der immer spannender werdenden Geschichte treffen sich alle vier. Dass die Jäger der Galaktischen Republik hinter ihnen her sind, schweißt die Hauptfiguren zusammen und zwingt sie praktisch, ins Herz der Republik vorzustoßen, zur guten alten Erde. Dort lüften sie dann das Geheimnis der Galaktischen Republik. (…) Das Ende fand ich ziemlich überraschend, es ist nicht vorhersehbar. (…) Richtig gute Sience Fiction!” (Amonasro)